PDA

View Full Version : ich spreche venige deutsche, kannen sie helfan bitte ?



madmary
20th August 2010, 18:08
ich harbe deutsche gelernt von fumf yarhen arber ich arber fergessen meisten.

Heide
20th August 2010, 19:49
Hallo Mary!

Willkommen im Forum!

Hier kannst du bestimmt dein Deutsch üben und verbessern. Es gibt viele Übungen, die du machen kannst. Schreib doch mal ein paar Nachrichten im Tutoring- Beginners Forum. Dort kannst du Korrekturen bekommen und Fragen stellen.

ich harbe deutsche gelernt von fumf yarhen arber ich arber fergessen meisten.
Ich habe vor fünf Jahren Deutsch gelernt, aber ich habe die meisten vergessen.


Gruß

Gitte3
20th August 2010, 20:55
Hallo Mary!

Willkommen im Forum!

Hier kannst du bestimmt dein Deutsch üben und verbessern. Es gibt viele Übungen, die du machen kannst. Schreib doch mal ein paar Nachrichten im Tutoring- Beginners Forum. Dort kannst du Korrekturen bekommen und Fragen stellen.

ich harbe deutsche gelernt von fumf yarhen arber ich arber fergessen meisten.
Ich habe vor fünf Jahren Deutsch gelernt, aber ich habe die meisten vergessen.


Gruß

Hi Ethel/Heide,
I hope this will end up somewhere so you can find it! Die letzte Haelfte deines Satzes lautet besser so:'.....aber ich habe das Meiste vergessen'.
Gitte

Heide
21st August 2010, 03:58
Hi Ethel/Heide,
I hope this will end up somewhere so you can find it! Die letzte Haelfte deines Satzes lautet besser so:'.....aber ich habe das Meiste vergessen'.
Gitte

Vielen Dank, Gitte! Ich war mir irgendwie nicht sicher, ob das richtig war. :confused:

Nicki
21st August 2010, 10:23
Wird das meiste nicht sogar klein geschrieben? Selbst die Rechtschreibreformen sollten nichts daran geändert haben. :)

Robin
21st August 2010, 22:37
Wird das meiste nicht sogar klein geschrieben? Selbst die Rechtschreibreformen sollten nichts daran geändert haben. :)

Das ist einer der Bereiche, die so oft hin und her reformiert wurden, dass es keiner mehr so richtig wissen kann. Laut Wahrigs Rechtschreibung auf wissen.de (http://www.wissen.de/wde/generator/wissen/services/suche/wbger/index.html?gerqry=meist&Start=%A0%A0Suchen%A0%A0&gertype=WDR) ist jetzt beides möglich.



meist 1. Superlativ von viel; die meisten/Meisten sagen …; das meiste/Meiste habe ich getan; am meisten; die meisten Leute; in den meisten Fällen; die meiste Zeit ugs.; 2. Adv. meistens; er war m. nicht dabei

hyde7
22nd August 2010, 14:36
Mein vorschlag: alles klein schreiben! (Nur der erste buchstabe im satz wird groß geschrieben – und vielleicht "proper nouns", wie im Englischen und allen sprachen außer Deutsch.

Nicki
22nd August 2010, 14:57
Ich war der Überzeugung, daß es wenigstens teilweise zurückgenommen wurde, jedwedes Bezugswort eines Artikel groß zu schreiben. Ich wünschte, ich käme besser mit der „Duden“-Internetseite zurecht. Mich würde interessieren, ob das meiste dort auch in dieser Doppelschreibung verzeichnet ist oder ob wir es tatsächlich mit verschiedenen „Hausorthographien“ zu tun haben, die Zeugnis der Verwirrung sind. In meinen ebenfalls schon reformerisch abgefaßten Wörterbüchern ist von der Großschreibung nichts zu sehen. Vielleicht waren die Herausgeber gemäßigt reformerisch eingestellt. :D

Nicki

Nicki
22nd August 2010, 15:10
Hallo, Hyde!

Das kann man aber auch als Schwäche des Englischen und aller anderen Sprachen, zu deren Verschriftlichung Alphabete mit Groß- und Kleinbuchstaben verwendet werden, auslegen. Denn die Groß- und Kleinschreibung ermöglicht ja Nuancierungen, gemeinsam mit der Getrennt- und Zusammenschreibung. Eigentlich ist das eine gute Eigenschaft für eine Sprache der Dichter und Philosophen. :D

Warum sollte eigentlich der erste Buchstabe eines Satzes oder eines Eigennamen groß geschrieben werden? Man könnte auch alles klein schreiben. Dann hätte man gar keine Regeln mehr und verstünde doch alles irgendwie. Kinder müßten auch keine zwei Formen für ein und denselben Buchstaben mehr lernen. Wieso da haltmachen und nicht noch weiter gehen? :)

Liebe Grüße

Nicki

Robin
23rd August 2010, 01:17
Das Wahrig-Wörterbuch auf wissen.de ist meines Erachtens gut genug. :) Auch die Duden-Leute können nur Vorschläge machen, es gibt ja keine Sprachpolizei, die Abweichler verhaftet. Es gab seit der ersten Reform einige hin und her geänderte Auflagen des Dudens, von daher nehme ich einfach das als Grundlage, was auf wissen.de steht, und versuche, all das zu akzeptieren, was irgendwann zwischen ca. 1970 und jetzt mal richtig war. :) Den Überblick zu behalten, ist ja fast schon eine Lebensaufgabe.

Nicki
23rd August 2010, 02:37
So meinte ich das gar nicht. Ich wollte nicht das eine Wörterbuch über das andere stellen. Es interessiert mich nur – als bloße Beobachterin –, wie es im „Duden“ gehandhabt wird, weil er noch immer eines der bekanntesten und meistgebrauchten Wörterbücher ist, auch wenn er den Anspruch, das „maßgebende Nachschlagewerk für alle Fragen der Rechtschreibung“ zu sein, wohl eingebüßt hat (meine 18. und 19. Auflage sind aber noch immer meine Freunde, auf die ich mich gern verlasse). :)

Nicki

Robin
23rd August 2010, 04:44
Ich meinte auch eher wissen.de im Gegensatz zur Duden-Seite. Vielleicht kommst du mit wissen.de besser zurecht.

Nicki
23rd August 2010, 06:23
Ach so! Ja, die Seite finde ich gut. Ich habe den Eintrag jetzt sofort erneut, d. h. ohne Deine Verknüpfung dahin, gefunden – und das sogar von der Startseite aus! Das gelingt mir längst nicht bei allen Seiten! :D

Nicki