Results 1 to 10 of 19

Thread: Übung 1.7

Threaded View

  1. #19

    Re: Übung 1.7

    Hallo(,) Dominique[,]!

    [d]Danke sehr für die Korrekturen. Ich hätte diesbezüglich eine Frage. Ich habe bemerkt, dass ein Fehler, den ich mehrmals gemacht habe, ist, dass ich ein Komma vor die Konjunktion "und" gestellt (besser: daß ich ein Komma vor der Konjunktion "und" gesetzt) habe.

    Diese Konstruktion (... ein Fehler ... ist, daß ...) ist etwas unglücklich geraten. Wie wäre die folgende? "Ich habe bemerkt, daß mir mehrmals der Fehler unterlaufen ist, vor der Konjunktion 'und' ein Komma zu setzen."

    Kommt im Deutschen nie ein Komma vor "und" vor
    , oder gibt es eigentlich (besser ohne "eigentlich") Situationen, [bei] in denen so ein Komma [zutreffend] richtig ist?

    Die fettgedruckten, blauen Kommazeichen habe ich in der Korrektur eingefügt; Du hattest sie nicht gesetzt. Der Grund für die Kommazeichen ist der folgende: Wenn zwei vollständige Hauptsätze (mit eigenem Subjekt und Prädikat) durch "und" verbunden werden, dann erleichtert ein Komma das Lesen, indem es den Satz gliedert. Dieses Komma war lange unerläßlich. Nach der Rechtschreibreform ist es freigestellt, aber es ist doch zu empfehlen, das Komma zu setzen (wofern man nicht ganz bewußt darauf verzichtet, weil die verbundenen Sätze inhaltlich eng zusammengehören).

    Es ist übrigens wichtig zu bemerken, daß diese Regel nur auf Hauptsätze zutrifft. Nebensätze, zwischen denen das Wort "und" steht, werden nicht durch Kommata getrennt (es sei denn, diese sind zu anderem Zwecke erforderlich, etwa, um einen Nebensatz im Nebensatz abzutrennen).


    Übrigens, du hast
    [mir] mich vor langem in einem anderen Diskussionsfaden nach einfachen Sanskrit-Sätzen gefragt, die die verschiedenen Modi und [Tempori] Tempora dieser Sprache illustrieren. Leider war ich inzwischen über drei Monate nicht mehr im Forum tätig. Wenn du dich immer noch dafür interessierst, kann ich jetzt einen Beitrag darüber machen (od.: dazu erstellen).

    Natürlich bin ich noch immer daran interessiert. Wenn es Deine Zeit erlaubt, würde ich mich über einen solchen Betrag, der nicht allzulang zu sein braucht, freuen.


    Ich wünsche dir frohe Weihnachten und einen guten Rutsch ins
    [Neue] neue Jahr.

    Danke schön! Wenn Du Weihnachten auch vermutlich nicht als Fest begehst, so hoffe ich doch, daß die Tage als solche Dir ebenfalls frohe waren, und ich wünsche Dir auch ein glückliches neues Jahr.


    Liebe Grüße aus Neu
    -Delhi (mit Bindestrich)

    Liebe Grüße zurück aus Deutschland, das unter einer Decke von Schnee zu schlummern scheint.

    Dominique
    Last edited by Nicki; 26th December 2010 at 03:59.

Bookmarks

Posting Permissions

  • You may not post new threads
  • You may not post replies
  • You may not post attachments
  • You may not edit your posts
  •